Auf der oenen und sonnigen Seite der Zugspitze, im Gaistal, findet sich das das Skigebiet Ehrwalder-Alm. Dieses war das Ziel der Skitruppe des Ski-Club-Hockenheim. Aufgeteilt auf zwei Busse reiste man zum  Kurswochenende nach Höfen in den Gasthof „Lilie“.

a7d1d203 54f7 4d65 be09 481d6ccaf8d7

 

Eine bunt gemischte Gruppe, bestehend aus Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit den unterschiedlichsten Könnerstufen begab sich in die Hände der der Skischule des Ski-Club- Hockenheim. Organisiert und begleitet von Tina Simon und ihrem Mann, dem Ersten Vorsitzenden des Ski Club Hockenheim Andreas Simon startete die Truppe am Bahnhof in Hockenheim. Sehr kurzweilig war die Busfahrt nach Höfen. Nach der Ankunft am Freitag Abend kam es zu einem geselligen Beisammensein bei einem gemeinsamen Grillen vor dem Gasthof „Lilie“.

af57e3f5 6a49 494e bd7c 83cf6002b535

Bei strahlendem Sonnenschein befuhren die Gruppen am Samstag mit ihren Skilehrern das Skigebiet im Schatten der wuchtigen Gebirgsketten des Mieminger und Wetterstein-Gebirges, die den Ehrwalder Talkessel umrahmen. Alpin, Snowboard und Funpark erfüllen hier alle Wünsche der Wintersportler. Auszeichnend ist die Schneesicherheit des Ehrwalder-Alm Skigebietes, das von

1100m Seehöe bis 1950 m Seehöhe Schneespaß pur bietet. Die Könnergruppen fanden hier genau so viel Spaß wie die Genußfahrer. Doch auch absolute Anfänger, bestehend aus Kindern und Erwachsenen wurden von den bestens ausgebildeten Skilehrerinnen des Ski Club Hockenheim perfekt angeleitet und schaten es innerhalb der beiden Tagen eine Grundsicherheit auf den Ski zu erlangen. Zum Abschluß des Skitages, dem Apré Ski, fanden sich alle auf der „Brentalm“ ein und ließen einen schönen Skitag ausklingen.

 

735f5c82 bd6b 46bc 9f11 0a53c5071cc6

Am Sonntag wechselte das Wetter, was den Spaß auf der Piste jedoch nicht minderte. Bis 15:00 Uhr wurden die Pisten befahren trafen sich alle am Bus, der dann 16:00 Uhr ohne Stau alle Teilnehmer wieder zurück nach Hockenheim brachte. Mit der Vorfreude auf die nächste Skitour verabschiedeten sich alle und beendeten ein absolut gelungenes Wochenende im Schnee.

 

da5393e4 76a5 4faa b5bf 6d4642252bea

 

Ski Club Hockenheim

Thomas Leiser

M 01525 6490802

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Skifahren bietet nicht nur sportliche Betätigung, sondern auch Plattform für die Zusammenkunft geselliger Menschen. Die Wochenfreizeit des Ski-Club Hockenheim nach Pfunds/Tirol in das Hotel „Junge Post“ ist ein Beispiel dafür.

 IMG 20200130 WA0002

Schon auf der Anreise wurden im bequemen Reisebus „alte Bekannte“ begrüßt, Erinnerungen ausgetauscht oder über neue Entwicklungen im Wintersport gefachsimpelt. Die Übungsleiter um den Organisator, Winfried Kienzler, fungierten als Ansprechpartner in Sachen Ausrüstung, Unterkunft oder Skigebiet und erfreuten die Gäste mit Butterlaugenstangen & Sekt-Orange. Das Skigebiet Samnaun – Ischgl vor Augen konnten sich die zahlreichen Teilnehmer von Beginn an auf die kommende Skizeit freuen. Die folgenden Tage zeigten sich entgegen aller Wetterauskünfte mit strahlendem Sonnenschein und blauem Himmel. Gepaart mit herrlichem Schnee und tollen Pisten fühlten sich die Ski-Cluber sichtlich wohl. Auf über 235 Pistenkilometer war für jeden der richtige Hang dabei. Und abends traf man sich nach Betriebsschluss der zahlreichen Lifte in der „berühmt-berüchtigten“ Schmuggleralm oder aber kaufte noch ein wenig zollfrei in Samnaun ein.

 IMG 20200130 WA0001

Zurück in der Unterkunft konnte man dann so richtig entspanen. Ob ein Drink an der Bar oder einfach nur abschalten im Wellnesszentrum, Im Hotel „Junge Post“ ist für jeden etwas dabei. Einige der Hockenheimer Skilehrer waren früher selbst als Skizwerge auf der Freizeit dabei und wissen nur zu gut, was sich Wintersportler wünschen. Das Konzept ging auf, die Zufriedenheit der Freizeitteilnehmer drückte dies aus. Die Übungsleiter der Hockenheimer Skischule geleiteten die Teilnehmer unfallfrei durchs Gelände und versäumten es hierbei nicht, Tipps und Tricks zur individuellen Verbesserung der Fahrtechnik zu geben.

IMG 20200130 WA0004

Die Heimreise verlief problemlos und so verabschiedeten sich die Teilnehmer gut gelaunt mit dem Versprechen auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.

 

IMG 20200130 WA0000

Die Familien-und Jugendfreizeit des Ski-Club Hockenheim führte insgesamt 150 Wintersportler nach Pfunds im oberen Inntal. Die herzliche Atmosphäre sowie das gewohnt professionelle Angebot der Freizeit sorgt seit Jahren für großen Zulauf von Teilnehmern. Bereits mit der Abfahrt in Hockenheim beginnt das „Sorglospaket“ für die Urlauberinnen und Urlauber. Bei guter Stimmung und leckeren Appetithappen im Bus verging die Anreise wie im Flug. Die schöne Unterbringung, aber vor allem das sonnige Wetter an jedem der Freizeittage und wirklich gute Pistenverhältnisse in den Skigebieten Nauders, Schöneben und Ischgl/Samnaun sorgten für ein perfektes „Feeling" an allen Urlaubstagen.

DSC 5097

Die Wintersportler wurden durch ein Team von insgesamt 20 Übungsleiterinnen und Übungsleitern der Skischule Hockenheim betreut. Diese begleiteten die Teilnehmer in den jeweiligen Leitungsstufen und verstanden es durch Tipps & Tricks noch mehr Fahrspaß zu vermitteln. Die Zufriedenheit der Freizeitteilnehmer drückte ein Familienvater in Worten aus, als er sich begeistert über das Engagement der Übungsleiter äußerte, denn „seine beiden Kinder seien mit großer Motivation auf dem Ski und haben sichtlich Spaß dabei!“

Kids Ski

 

DSC 5121

 

 

Die zeitgleich durchgeführte Jugendfreizeit fand ebenfalls in Pfunds statt, war jedoch räumlich von der großen Familienfreizeit getrennt. Das Rahmenprogramm war auf die Zielgruppe der Jugendlichen ab 14 Jahren abgestimmt. Der Ski-Club hat hier eine echte Nische aufgetan, was die hohe Anzahl der jugendlichen Teilnehmer zeigt.

 

Nach jeweils zwei Tagen in den Skigebieten Nauders und Schöneben-Haideralm waren die Wintersportler gespannt auf das sportliche Highlight der Woche, das Skigebiet Ischgl-Samnaun. Bei Kaiserwetter erkundeten alle in ihren Gruppen dieses beeindruckende Skigebiet. Dank der ortskundigen Betreuer und der perfekten Pistenverhältnisse kam jeder auf seine Kosten, vor allem auch die Kinder und Jugendlichen in der Mittagspause. Sie wurden in der Pizzeria "Höllboden" mit frisch gebackenen Pizzas verköstigt, bis auch wirklich der letzte Schneesportler satt war.

Die Hockenheimer sind für ihre Fröhlichkeit und ausgelassene Stimmung auch abseits der Piste bekannt. In der Schmuggleralm am Ende des langen Duty-Free-Runs in Samnaun-Dorf begrüßte der Discjockey persönlich die Wintersportler als Après-Ski-Größe. Zwei gesellige Glühwein-/Punsch-Partys nach langen Skitagen ergänzten den Après-Ski-Spaß der Hockenheimer.

UTF 8Kids20StC3B6cke

 

Am letzten Urlaubstag zeigten die Kleinsten beim Abschlussrennen, was sie in den vorausgegangenen Tagen auf dem Ski und dem Board gelernt hatten. In einem Slalomkurs umrundeten sie die Stangen in gekonnter Manier und erhielten bei der großen Siegerehrung am Abend Medaillen und Siegerurkunden durch ihre Skilehrer und Skilehrerinnen.

Im Fazit kann man von einer rundum gelungenen Freizeit des Hockenheimer Skiclubs sprechen, die im nächsten Jahr die erwartete Fortsetzung finden wird. 

Der Ski-Club ist Garant für wintersportliche Aktivitäten. Dies bewies der Hockenheimer Verein einmal mehr mit seiner Wochenendfreizeit an die Ehrwalder Alm. Es mussten hierfür sogar zwei Reisebusse eingesetzt werden, um der hohen Nachfrage gerecht zu werden. Die gewohnt gute und fürsorgliche Organisation von Tina Simon übertrug sich bei der Abfahrt auf die Stimmung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Gut versorgt mit allerlei Leckereien verging die Anfahrt nach Höfen in Tirol wie im Flug.

Begrüßt wurden die Hockenheimer Wintersportler mit Bratwürsten frisch vom Grill sowie Glühwein und Punsch. Die gute Laune aus dem Bus übertrug sich augenblicklich, so dass es zu einer spontanen Stehparty mit Musik aus der Profi-Soundbox kam. Neu war hierbei das Tanzen in einer so genannten „Line dance“, bei dem sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in einer zur Musik passenden Choreografie bewegten.

20190211Kids im Schnee 

Die Übungsleiterinnen des Skiclubs Anna-Lena und Ann-Kathrin mit den Kindern Max, Samira, Sara und Emilia

 

Das Wetter war vorausgesagt winterlich, also ergiebiger Schneefall und Neuschnee auf der Piste. Aber genau das ist es, was Skifahren und Snowboarden so besonders macht: viel Bewegung auf der Piste in gesunder Bergluft.

Selbst den Kleinsten machte es Spaß, sich in Massen von Schnee zu tummeln. An beiden Tagen fanden Skikurse und Betreuung im Skigebiet mit den Übungsleitern der Ski-Schule Hockenheim statt. Nach so viel Aktivität „outdoor“ verlegten die Hockenheimer am späten Nachmittag ihren Treffpunkt „indoor“ in die „Brent Alm“ zum Après-Ski. Der lokale DJ kennt die bunte Truppe seit Jahren und begrüßte diese herzlich am Mikrofon.

Der zweite Tag brachte keine wesentliche Wetterbesserung, die Kurse konnten dennoch stattfinden. Um den Abschiedsschmerz am Nachmittag etwas zu lindern, hatten die Verantwortlichen vor der Rückfahrt zwischen den Bussen eine Theke mit selbstgebackenen Kuchen und heißem Kaffee aufgebaut. Bei stimmungsvoller Musik aus der Soundbox ging ein herrliches Wochenende in den tief verschneiten Bergen Tirols zu Ende.

Es waren 38 Skiläuferinnen und Skiläufer, die am Bahnhof in Hockenheim gemeinsam in eine Woche der Superlative starteten.

Waren doch in der Vorwoche sehr viel Niederschläge im Alpenraum zu verzeichnen, so stellte sich die Vorhersage als das krasse Gegenteil heraus.

Von den 5 geplanten Skitagen waren alle von Kaiserwetter begleitet. Die Sonne strahlte mit den Teilnehmern um die Wette.

Gut betreut in Gruppen oder auch als Individualfahrer hatte Winfried Kienzler eine kleine Skisafari für die Teilnehmer zusammengestellt.  Es wurden insgesamt drei Skigebiete angefahren.

Das Hotel Post in Pfunds hat die Gruppe hervorragend beherbergt und es konnten in der Sauna die von der Piste etwas ausgekühlten Knochen wieder hervorragend auf Temperatur gebracht und im Schwimmbad auch wieder etwas gelockert werden.

 2019 Januarfreizeit

Am ersten Skitag ging es für die Teilnehmer nach Schöneben, ein kleines Familienskigebiet in Italien, welches sich durch seine breiten Carvinghänge im oberen Bereich und eine tolle Waldabfahrt ins Tal auszeichnet.

Tags darauf war das Ziel Nauders, ebenfalls am Reschenpass gelegen und von der Weihnachtsfreizeit her ein dem Club sehr bekanntes Terrain.

Auch dort wurden wir vom Wetter und von den nicht vorhandenen Wartezeiten an den Liften verwöhnt.

Die nächsten drei Skitage verbrachte die Gruppe im zusammenhängenden Skigebiet Ischgl/ Samnaun. Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen von minus 16 bis minus 20 Grad fanden wir auch hier beste Bedingungen vor, die Pisten wurden von allen Teilnehmern als hervorragend bezeichnet, der Anteil an Kunstschnee war sehr gering.

In Samnaun suchten die Gruppe auch an einem Nachmittag das dortige „Clublokal“, eigentlich Schmuggleralm genannt, auf, um auch den Einkehrschwung nicht zu vernachlässigen und die Möglichkeit des zollfreien Einkaufs zu Nutzen.

So hat es wohl keinen der Teilnehmer gewundert, dass der Organisator der Freizeit als Ziel im nächsten Jahr wieder Pfunds anpeilt, hat doch der ganzen Truppe sehr gut dort gefallen.

Bei der Verabschiedung am Bus in Hockenheim hörte man daher auch sehr häufig die Worte: Bis zum nächsten Jahr!.