Familien mit dem Skiclub Hockenheim im Alpbachtal unterwegs

 

Beste Pistenverhältnisse, jede Menge Spaß und Unterhaltung hatten die Teilnehmer der Familienfreizeit des Skiclubs Hockenheim in den Faschingsferien im Alpbachtal. Das Skigebiet gehört zu den Kitzbühler Alpen und ist seit dem Zusammenschluss mit Wildschönau noch vielfältiger und hat für alle Könnerstufen etwas zu bieten. Schnee gab es reichlich und bei angenehm winterlichen Temperaturen ließ es sich gut aushalten. Auch die Sonne schaffte ihren Durchbruch vollends an einem der Tage, sodass dieser Tag mit phantastischem Neuschnee bei allen Teilnehmern strahlende Gesichter hinterließ.

2018Alpbachtal1

Seit vielen Jahren organisiert der Skiclub Hockenheim unter ihrem Skischulleiter Winfried Kienzler diese große Familienfreizeit, deren Nachfrage nach wie vor ungebrochen ist. Wie sollte es auch anders sein, wenn eine Freizeit so viel Programm zu bieten hat und bestens durchorganisiert ist. Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene wurden entsprechend ihres Fahrkönnens vom 17-köpfigen Team der DSV-Skischule in den Disziplinen Alpin und Snowboard unterrichtet. Für die Jüngsten waren jeweils zwei Betreuer dabei, da es ansonsten kaum möglich ist, entsprechend auf die Kinder einzugehen. Aber auch erwachsene Anfänger waren dieses Jahr wieder dabei, die fachkundig das Skifahren erlernen wollten. Sie konnten  bereits nach dem ersten Tag Kurven fahren und waren nach Abschluss der Woche im Skigebiet unterwegs. Die Freude über den großen Fortschritt, war groß, sowohl bei den Kleinen als auch den Großen.

 

2018Alpbachtal7

Die Kinder wurden mittags wieder auf der Böglalm bestens verpflegt, und die für das Essen zuständige „Futtermutter“ Brigitte Sturm stand schon mit dem Essen bereit, wenn die einzelnen Gruppen eintrafen. Ihre jahrelange Erfahrung brachte das auf den Tisch, was den Kindern am besten schmeckt. Man konnte es an den leeren Tellern sehen. Zur gleichen Zeit verbrachten die Erwachsenen die Mittagszeit mit ihren Gruppen in einer der Hütten im Skigebiet.

Auch Spielen gehört für die Kinder zu einer Freizeit und es gab für sie nach dem Skifahren eine Faschingsparty und einen Bastelabend. Die Großen durften sich bei einer zünftigen Hüttengaudi mit einem eigens bestellten Musiker sowie einer Terrassenparty auslassen. Fast nahtlos ging es danach zum Abendessen. Es war also für alle etwas dabei. Und mittendrin wie immer das Team der Skischule, das zusammen mit den Teilnehmern bei bekannten Skifahrliedern, wie z.B. den Skifahrbob, für Musik, Stimmung und Unterhaltung sorgte.

2018Alpbachtal6

 

Höhepunkt für die Kinder und Jugendlichen war am letzten Tag das Skirennen. Das durfte natürlich nicht fehlen. Leider spielte das Wetter morgens nicht ganz mit, da ein Wärmeeinbruch im Tal für Regen und Graupel sorgte, der dann später in Schnee überging. Alle gaben ihr Bestes bei diesem Rennen und carvten mit erheblicher Geschwindigkeit den Parcours hinunter. Es war großartig mit anzusehen, wie es den Kindern Spaß machte. Am Abend gab es dann nach einem tollen Schlemmerbuffet die ersehnte Siegerehrung. Alle erhielten eine Medaille und eine Urkunde, denn jeder war Sieger, egal wie schnell er fuhr.

 2018Alpbachtal2

2018Alpbachtal4

2018Alpbachtal5

Das Motto lautete „dabei sein ist alles“ und viele fiebern schon der nächsten Freizeit entgegen, wenn es wieder heißt: „Auf geht‘s ins Alpbachtal“.                 UHV