Der Ski-Club Hockenheim lud auch dieses Jahr wieder in die Kletterhalle nach Bensheim ein. Im Rahmen des städtischen Kinderferienprogramms durften 38 kleine Kletterer aus Hockenheim die Welt des Bouldern und der Seilgärten erleben. In Kleingruppen führten die Trainer der Kletterhalle die Kinder im Alter von 9 bis 12 Jahren an die Grundregeln des Kletterns heran. Sicherheit geht vor Spaß, das wurde den Teilnehmern schnell klar. Das Personal ging an der Zielgruppe orientiert an die Sache heran und erläuterte in geschulter Manier, wie Klettern richtig geht und der Spaß dabei dennoch nicht zu kurz kommt. Nach den folgenden Start-up Teamaufgaben durften die Teilnehmer in die Sicherheitsgurte und ran an die Wände.

2

In der Halle waren es die bis zu 15 Meter hohen Kletterwände, die allen Respekt zollten. Ein wichtiger Aspekt ist die gegenseitige Sicherung und die daraus gewonnene Erkenntnis, für andere Verantwortung zu übernehmen. Am meisten „gefürchtet“ war der so genannte Sprung-Pfahl. Es galt einen speziellen Baumstamm zu erklimmen und in zehn Metern Höhe auf einer kleinen Plattform aufrecht zu stehen. Der abschließende Sprung ins Sicherungsseil kostete Mut und Überwindung. Mit stolz geschwellter Brust erzählte man sich von diesem Abenteuer, bevor es danach in Richtung „Flying Fox“ ging. Dort durften die Ferienkinder 100 Meter weit aus 15 Metern Höhe gen Boden rutschen. Doppelte Hakensysteme, die ein ungesichertes Vorgehen unmöglich machen, ließen die Kletterkünstler relativ frei agieren. Freudenschreie erfüllten die Luft, als es in flottem Tempo über die Köpfe der anderen hinweg in Richtung Erde ging.

3

In der Pause gab es durch den Ski-Club gesponserte Laugenstangen, um den Energiehaushalt für die nächste Tour sicherzustellen. Die Betreuer des Vereins unterstützen hier und da mit helfenden Händen beim Abkoppeln bzw. Einhängen in die Sicherungsstahlseile, wo es eben erforderlich wurde. Die Kinder hatten sichtbare Freude bei dieser besonderen Art der Bewegung. Selbst das Wetter begünstigte die Aktionen, bei angenehmen Temperaturen und leichtem Wind konnten die Kletterkünstler hitzefrei die HIGH-MOVES Kletterevents erleben.

 

P1060001

Am Ende der Veranstaltung durften sich die Kinder mit Eis belohnen und strahlten auf der Heimfahrt mit der Sonne um die Wette.

 

P1060007